Über mich

Journalistin | Autorin | persönlich | pressespiegel

Journalistin

Mein Lebensmittelpunkt liegt in Nordhessen, ziemlich genau in der Mitte Deutschlands. Hier arbeite ich als freie Autorin und Journalistin, schreibe für Tageszeitungen und Magazine. Daneben verfasse ich Sachbücher sowie Fantasy-Romane und Kurzgeschichten im Bereich Phantastik. Auch mit der Kamera kann ich gut umgehen und verkaufe Fotos an Bildagenturen.

Was mich antreibt:

Neugier! Inspirierende Persönlichkeiten aus allen Epochen faszinieren mich, ungelösten Fragen möchte ich auf den Grund gehen. Ich möchte verstehen, wie sich menschliche Gesellschaften zu allen Zeiten entwickelt haben, was ihre Probleme waren, wie ihre Strategien lauteten, wie ihr Verhältnis zur Welt um sie herum aussah. Ich möchte ihre hellen und dunklen Stunden ergründen. Die faszinierendste Epoche ist für mich das Mittelalter.

1997 bis 2002 habe ich an der LMU in München Mittelalterliche Geschichte studiert und als Magistra Artium (M.A.) abgeschlossen. Im Studium habe ich gelernt, Quellen aufzuspüren und Themen zu recherchieren, denn eine Historikerin ist auch Detektivin, Analystin, Autorin. Meinen ersten journalistischen Artikel habe ich 2003 für eine Geschichtszeitschrift geschrieben – und zwar zu einem Thema, über das damals noch nicht viel geforscht worden war: Homosexualität im Mittelalter. Alles, was nicht ganz einfach zu beschreiben ist, reizt mich besonders.

Was mich auszeichnet:

Als freie Mitarbeiterin bei einer lokalen Tageszeitung habe ich anschließend journalistische Routine gesammelt und in den nächsten 15 Jahren über alle Bereiche des Lebens geschrieben: Events, Vereine, Sport, Politik, Religion, Kultur und Wirtschaft. Der Lokaljournalismus ist eine gute Schule, durch die ich gelernt habe, mich sehr schnell in jedes neue Thema einzuarbeiten.

In meinen Texten, egal für welches Medium ich schreibe, behandle ich meine Protagonisten respektvoll und erzähle ihre Geschichten kompetent, frage aber auch kritisch nach. Geschichten dürfen zudem unterhaltend und erhellend sein. Einen Text zu lesen, soll sich lohnen.

Autorin

Meine Romane schreibe ich im Fantasy-Genre, weil ich nicht anders kann. Dort spielt meine Fantasie, dort treffe ich meine eingebildeten Freunde. (Glücklicherweise gehören eingebildete Freunde für Autoren quasi zur Berufsbeschreibung und sind nicht etwa Indikatoren eines verwirrten Geistes.)

Im phantastischen Genre liebe ich es, einzigartige Welten zu entdecken und zu erkunden und schätze es besonders, wenn sie dem europäischen Mittelalter ähneln. Deshalb gehören George R.R. Martin, J.R.R. Tolkien, Tad Williams und Robin Hobb zu meinen Vorbildern. Zur Fantasy gebracht hat mich allerdings die wunderbare Rollenspiel-Serie „Die Drachenlanze“.

Was ich gelernt habe:

Neben der täglichen Schreib-Praxis habe ich meinen Stil in vielen unterschiedlichen Workshops und Seminaren für Kreatives Schreiben bei deutschlandweit anerkannten Bildungseinrichtungen geschärft und verbessert. Mit dem langjährigen Coaching durch die Bestseller-Autorin Kathrin Lange und die Lektorin Lisa Kuppler habe ich mein literarisches Handwerkszeug weiter verfeinert und professionalisiert.

Wovon ich überzeugt bin:

Wie die SF nutzt auch die gute Fantasy den Entwurf fiktiver Welten dazu, Ideen und gesellschaftliche Entwicklungen anhand von alternativen Modellen durchzuspielen. Sie entwirft Szenarien, in denen die Autoren Lehren oder Anregungen aus der Historie aufgreifen und überprüfen. Sie fragt danach, was im Menschen das Beste und was das Schlechteste ist. Das macht ihre Geschichten so spannend, denn in den Figuren können wir uns alle wiedererkennen und von ihnen lernen.

Meine Schreibgruppe: KommPlot (www.kommplot.com)

Persönlich

Womit ich viel zu viel Zeit verbringe: Serien schauen. Meine Lieblingsserien:

Game of Thrones, The Mandalorian, The Last Kingdom, The Witcher, The Bad Batch, Narcos, Spartacus – Blood and Sand, Strike Back, The Expanse, Knightfall, Timeless, Vikings und viele mehr …

Womit ich gerne viel mehr Zeit verbringen möchte: Wandern, Walken gehen und natürlich lesen. Meine Bibliothek umfasst vor allem: Fantasy, Science-Fiction, historische Romane, Sachbücher zur mittellaterlichen Geschichte und zur Archäologe und ein paar Klassiker.


Pressespiegel:

Rezension auf www.renas-wortwelt.de vom 21.03. 2022
Rezension „Das roteTuch“ aus HNA und Werra-Rundschau, 18. 12. 2021
Interview mit Kristin Weber in der HNA vom 18. 12. 2021
Onlineartikel aus der Werra-Rundschau zur Anthologie „Das rote Tuch“
Kristin Weber erhält PAN Stipendium 2021 in der Werra-Rundschau und in der HNA.
Rezension „Auf der Suche nach dem Leser“ in der Werra-Rundschau.
Rezension „1066 – Die Normannische Eroberung Englands“ in der Werra-Rundschau.


Sie finden mich auch auf:

KommPlot | Facebook | Instagram | LinkedIn | Pinterest | Amazon | You Tube | Phantastik-Autoren-Netzwerk | Kulturnetz Werra-Meißner | Autorenwelt |

Phantastik-Autoren-Netztwerk
Autorenwelt.de

Melden Sie sich an zum Newsletter